Vereinsausfahrt 2010

Auch bei Schmuddelwetter –
Thüringen war eine Reise wert

Die 10 Reise in Folge, sollte den Züchtern des Rassekaninchenzüchterverein S 558 – Zschorlau, aus dem Erzgebirgskreis, besondere Überraschungen bereiten. Der Start erfolgte am Sonnabend, 15. Mai 2010,  um 7 Uhr mit 42 Züchtern, Jungzüchtern und Ehepartnern mit einem  modernen Reisebus der zuverlässigen TJS Reisedienst GmbH Zschorlau/Albernau in Richtung Gotha. Bereits zu Reisebeginn war nicht gerade Strandwetter, aber die Reiseteilnehmer waren mit guter Laune ausgerüstet. Als erstes Ziel wurde die Stadt Gotha angefahren, Gotha, als alterwürdige Stadt, ist sehr geschichtsträchtig. In Gotha wurde die Schwedenkönigin Sibylle von Sachsen-Coburg und Gotha geboren. Gotha stand und steht noch heute im Zentrum des deutschen Verlagswesens, so wurden und werden im Perthes-Verlag  vor allem Landkarten ertstellt. Ich habe heute noch meinen Haacks-Schulatlas in meinen Unterlagen. Bekannt ist auch die Thüringerwaldbahn, eine der letzten Überlandstraßenbahnen nach Waltershausen und Tabarz. Mit der berühmten Linie 4 sind wir ca 45 Minuten nach Tabarz gefahren. Von dort ging es mit unserem Reisebus weiter  auf den Inselsberg. Als Überraschung hat uns der Wettergott mit plus 2 Grad Celsius leichten Schneefall beschert. Auf den 916,5 m hohen Inselsberg, der vulkanischen Ursprungs und einer der höchsten Berge des Thüringer Waldes ist,  gab es in der Berggaststätte Stöhr, ein hervorragendes Mittagessen. Die Terasse “Panorama“ gewährte uns leider nur einen Weitblick von etwa 50 mtr. Schade, denn bei gutem Wetter kann man die Innenstadt von Gotha und auch den Ort Tabarz sehen. Bei der Abfahrt über Brotterrode konnte man die Inselbergschanze sehen, auf welcher seit 1995 jährlich Wettbewerbe im Skisprung Continentalcup, der zweithöchsten Wettkampfklasse unmittelbar nach dem Skisprung-Weltcup , stattfinden ,an welchem sich die  Weltelite beteiligt. Unser nächstes  Ziel war der Trusetaler Wasserfall. Dieser Wasserfall ist kein Naturphänomen, sondern eine künstlich angelegte Attraktion. Das Wasser wird durch eine Stauanlage, unterhalb von Brotterode  angelegt, stürzt dann über einen Granitfelsen über 50 m in die Tiefe, in ein Sammelbecken. Mehr als 200 Stufen führen direkt am Wasserfall in die Höhe. Einige unserer Züchter haben den Anstieg gewagt und sind dabei mächtig außer Luft gekommen. Danach haben wir über Schmalkalden, einer Stadt mit einer großen geschichtlichen Bedeutung, die Heimreise angetreten. Zum Abschluss unserer Ausfahrt, gab es  im  Erzgebirgsort Raum im „Grünen Tal“ ein deftiges Abendbrot. Wenn uns der Wettergott den Blick auf viele Sehenswürdigkeiten Thüringens auch verwehrt hat, so waren doch alle  der Meinung, dass diese Ausfahrt ein weiteres unvergessliches Erlebnis in unserer Vereinsgeschichte war. So konnte der Vereinsvorsitzende Jürgen Gläser resümieren, dass es sich immer lohnt, eine aufwendige Zuchtarbeit, eng mit den angenehmen Seiten im sachlichen züchterischen Streben zu verbinden. Am 13. und 14.November 2010 führt der Verein S 588, wie bereits im Vorjahr, wieder die Kreisrassekaninchen-Ausstellung des Altkreises Aue / Schwarzenberg in der Turnhalle Zschorlau durch, wo jede Hand benötigt wird.

Mit Sicherheit werden wir auch im Jahr 2011, unserer guten Tradition folgen und eine Ausfahrt mit unseren Jungzüchtern und Ehepartner durchführen.

Heini Lorenz
Zuchtwart